FRANKFURT. Die Hörbiographie „Gotthold Ephraim Lessing. Dichter, Kritiker… Spieler. Facetten eines ruhelosen Lebens“ ist auf Platz 5 der hr2- Hörbuchbestenliste (April 2018) gewählt worden. In der Sendung Hörbuchzeit  (14.4.) hat Dorothee Meyer-Kahrweg das Hörbuch vorgestellt. Hier kann man den Beitrag nachhören.

Gotthold Ephraim Lessing – als Dichter gefeiert, als Kritiker gefürchtet. Klug, witzig, schlagfertig. Schon zu Lebzeiten ist er berühmt, Minna von Barnhelm oder Miss Sara Sampson sind Publikumslieblinge. Davon erzählt diese Hörbiographie – aber auch von weniger bekannten Seiten des großen Dichters: Meist steckt er in Geldnöten, ist verschuldet. Er träumt von einer Existenz als freier Schriftsteller und endet als Bibliothekar in Wolfenbüttel, der glaubt, unter Schwarten zu „vermodern“.

Regelmäßig sitzt Lessing am Spieltisch. Die Faszination für das Glücksspiel teilt er mit Eva König, seiner späten, aber großen Liebe. Die Witwe eines Seidenhändlers besitzt Fabriken in Wien, die sie verkaufen möchte. Das zieht sich hin. Über viele Jahre sind Lessing und Eva König getrennt. Sie schreiben einander 193 Briefe – keine glühenden Liebesgeständnisse: Es ist die Korrespondenz zweier einsamer Menschen.

Hör-Biographie mit Online-Film

Von Beate Herfurth-Uber. Mit einem Vorwort von Dieter Hildebrandt.

Sprecher: Peter Kampfe, Julia Nachtmann und Jürgen Uter.

ISBN: 978-3-942878-20-3

3 CDs, Gesamtlänge ca. 173 Minuten. 19,90 Euro